Neues aus der Wissenschaft

50% weniger Krebsleiden durch mehr Ballaststoffe!

 21. November 2019

Unser allgemeines Risiko an Krebs zu erkranken lässt sich ganz einfach deutlich reduzieren: durch regelmäßige und ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen. Das reduziert das Risiko für alle häufigen Krebsarten um bis zu 50%. Da es im Alltag oft schwierig ist, regelmäßig genügend Ballaststoffe aufzunehmen, bietet Dr. Rüttgers Ballaststoffkomplex hier eine wichtige Unterstützung. 

Die Zahl der Krebserkrankungen und Krebstoten nimmt Jahr für Jahr zu. Das liegt vor allem an unserer immer weiter steigenden Lebenserwartung, denn je älter wir werden, desto mehr steigt unser Risiko, einen bösartigen Tumor zu entwickeln. Und auch wenn die Therapien immer erfolgreicher werden und immer mehr Menschen ihr Krebsleiden überwinden, lösen diese aktuell die Herz-Kreislauferkrankungen als häufigste Todesursache ab. Umso wichtiger ist es für jeden Einzelnen von uns zu wissen, was wir tun können, um unser individuelles Krebsrisiko zu senken.

 

Dabei denken die Meisten von uns zuerst daran, Dinge wie zum Beispiel Zigarettenrauch oder Umweltgifte, also krebsauslösende Stoffe, zu meiden. Aber auch damit können wir unser Risiko an Krebs zu erkranken nur zum Teil reduzieren; Forscher haben errechnet, dass solche Kanzerogene und erbliche Faktoren für etwa 40% der Krebserkrankungen verantwortlich sind. Der größere Teil der Tumore entsteht durch unerkannte Fehler bei der Zellteilung. Die hierbei entstehenden Krebsvorstufen werden ständig von unserem Immunsystem aus dem Verkehr gezogen; übersieht unser Immunsystem solche Vorstufen, können sich daraus Tumore entwickeln. Der wichtigste Schutz gegen Krebserkrankungen ist daher ein fittes Immunsystem und ein aktiver Stoffwechsel!

 

Neben viel Bewegung ist hierfür vor allem unsere Ernährung ausschlaggebend; hier werden jetzt Viele an Radikalfänger wie Vitamin C oder E denken. Tatsächlich ist der wirksamste Schutz vor Krebsrisiken die Versorgung mit ausreichend Ballaststoffen! Viele unterschiedliche große Studien haben gezeigt, dass wir durch einen ausreichenden Ballaststoffverzehr unser Risiko für alle häufigen Krebsformen* und um bis zu 50% senken können!!

 

Umso fataler ist, dass es den Meisten von uns an Ballaststoffen fehlt; im Durchschnitt fehlen jedem Deutschen jeden Tag 10 Gramm dieser für unsere Darmflora so wichtigen Faserstoffe, wie die große deutsche nationale Verzehrsstudie zeigt. Ballaststoffe stecken ja vor allem in Vollkornprodukten und Gemüse; und weil wir eben zu viel Weißmehlprodukte, zu viel Fett und Manche auch zu viel Fleisch essen, bekommen wir nicht genügend von diesen Fasern, die unsere Darmbakterien ernähren.

 

Hier bietet Dr. Rüttgers Ballaststoffkomplex eine wichtige Unterstützung. Jeder Messlöffel versorgt Sie mit den 10 Gramm hochwertigen Ballaststoffen, die Sie für eine gesunde Darmflora brauchen. Dabei ist der Komplex geschmacksneutral und löst sich in Flüssigkeiten einfach auf und kann so einfach unter die Nahrung gemischt werden. Zusätzlich ist Dr. Rüttgers Ballaststoffkomplex noch mit den Mikronährstoffen angereichert, die den meisten Deutschen fehlen: Vitamin D3, Folsäure und Jod.

 

Dr. Rüttgers Ballaststoffkomplex ist damit die ideale Nahrungsergänzung für einen gesunden Darm und ein fittes Immunsystem!

 

 

 

* Die Krebsarten und Risikoreduktion in der Gruppe mit dem höchsten Ballaststoffverzehr:

 

Lungenkrebs (in Kombination mit Joghurt): -30%; Brustkrebs bei prämenopausalen Frauen: -25%; Brustkrebs allgemein -12%; Prostata-Krebs – 50%; Endometriumkarzinom: -25%; Speiseröhrenkrebs – 30% je 10g/d mehr Ballaststoffe; Darmkrebs -21%; Eierstockkrebs: -21%; Kopf-Hals-Tumore -50%;

 

 

 

 Quellen:

 

Chen, S., Chen, Y., Ma, S., Zheng, R., Zhao, P., Zhang, L., … Zhang, K. (2016). Dietary fibre intake and risk of breast cancer: A systematic review and meta-analysis of epidemiological studies. Oncotarget7(49), 80980–80989.

 

Deschasaux M., Pouchieu C., His M., Hercberg S., Latino-Martel P., Touvier M., Dietary Total and Insoluble Fiber Intakes Are Inversely Associated with Prostate Cancer Risk, The Journal of Nutrition, Volume 144, Issue 4, April 2014, Pages 504–510

 

Farvid MS, Eliassen AH, Cho E, et al. Dietary Fiber Intake in Young Adults and Breast Cancer Risk. Pediatrics. 2016;137(3)

 

Haase, S., Haghikia, A., Wilck, N., Müller, D. N., & Linker, R. A. (2018). Impacts of microbiome metabolites on immune regulation and autoimmunity. Immunology154(2), 230–238. doi:10.1111/imm.12933

 

Hengjie Li, Hui Mao, Yi Yu & Yong Nan (2019) Association between dietary fiber and endometrial cancer: a meta-analysis, Nutrition and Cancer, DOI: 10.1080/01635581.2019.1670218

 

Jae Jeong Yang, et al., Association of Dietary Fiber and Yogurt Consumption With Lung Cancer Risk, JAMA Oncol. Published online October 24, 2019

 

Jeyaraman, M. M., Abou-Setta, A. M., Grant, L., Farshidfar, F., Copstein, L., Lys, J., … Zarychanski, R. (2019). Dairy product consumption and development of cancer: an overview of reviews. BMJ open, 9(1)

 

Kawakita, D., Lee, Y. A., Turati, F., Parpinel, M., Decarli, A., Serraino, D., … Edefonti, V. (2017). Dietary fiber intake and head and neck cancer risk: A pooled analysis in the International Head and Neck Cancer Epidemiology consortium. International journal of cancer141(9), 1811–1821.

 

Lingli Sun, Zhizhong Zhang, Jian Xu, Gelin Xu & Xinfeng Liu (2017) Dietary fiber intake reduces risk for Barrett’s esophagus and esophageal cancer, Critical Reviews in Food Science and Nutrition, 57:13, 2749-2757

 

Ma, Y., Hu, M., Zhou, L., Ling, S., Li, Y., Kong, B., & Huang, P. (2018). Dietary fiber intake and risks of proximal and distal colon cancers: A meta-analysis. Medicine97(36)

 

Tomasetti, Cristian et al.: Stem cell divisions, somatic mutations, cancer etiology, and cancer prevention (Science, 2017)

 

Zheng, B., Shen, H., Han, H., Han, T., & Qin, Y. (2018). Dietary fiber intake and reduced risk of ovarian cancer: a meta-analysis. Nutrition journal17(1), 99. doi:10.1186/s12937-018-0407-1

 

Ihr Titel

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Neuigkeiten

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Kontakt

Telefon: +49 2803 257470
E-Mail: info@jeden-tag-gut-versorgt.de
Zur Bauerschaft 28
46487 Wesel